2-Chlorbenzyliden-malonsäuredinitril

Chemische Eigenschaften

Summenformel C10H5ClN2
CAS-Nummer 2698-41-1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,04 g/cm3
Schmelzpunkt 96 °C
Siedepunkt Zersetzung bei 313 °C
Dampfdruck
Löslichkeit wenig löslich in Wasser (1-5 g bei 16 °C)

Inhalt

2-Chlorbenzyliden-malonsäuredinitril (nach seinen Entdeckern B. B. Corson und R. W. Stoughton (1928) auch CS genannt) ist eine farblose, kristalline Verbindung, die als Tränenreizstoff („Tränengas“) Verwendung findet.

Verwendung

Als Aerosol wird es als Mittel zur Bekämpfung von Unruhen verwendet. Der als „CS-Gas“ vermarktete Stoff kommt u. A. in Schreckschuss- bzw. Gaspistolen zum Einsatz, aber auch in kleinen Spraydosen zur Selbstverteidigung. Zur Abwehr von Hunden werden höhere Konzentrationen benötigt, mittlerweile sind allerdings „Pfeffersprays“ populärer.

Wirkungen

Die Reaktionen darauf sind unterschiedlich, manche Menschen reagieren fast nicht darauf, bei anderen zeigen sich Augentränen und Husten aufgrund der Reizung von Augen und Atemwegen, manchmal auch Hautrötung und -jucken. In größeren Mengen eingeatmet kann es zu einem Lungenödem und in seltenen Fällen zum Tod führen.

Herstellung

2-Chlorbenzyliden-malonsäuredinitril kann durch Knoevenagel-Kondensation aus 2-Chlorbenzaldehyd und Malonsäuredinitril synthetisiert werden.

Siehe auch

  • Chemische Waffe
  • Liste chemischer Kampfstoffe