3,3-Dimethyl-2-butanon

Chemische Eigenschaften

Summenformel C6H12O
CAS-Nummer 75-97-8
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,725 g/cm3 (andere Quellen 0,8)
Schmelzpunkt -52,5 °C
Siedepunkt 104 °C
Dampfdruck 4,2 kPa (25°C)
Löslichkeit wenig löslich in Wasser, löslich in Alkohol und Ether

Inhalt

3,3-Dimethyl-2-butanon (auch Pinakolon genannt) ist eine chemische Verbindung die als Zwischenprodukt zur Herstellung von Pivalinsäure und anderen chemischen Verbindungen dient. So wird es unter anderem als Ausgangsstoff zu Herstellung von Pharmazeutika, Fungiziden und Herbiziden (über Triazolylpinacolon zu Triadimefon bzw. Metribuzin) verwendet. Sie ist von der Verbindung Pinakol (bzw. der gleichnamigen Stoffgruppe) abgeleitet.

Geschichte

Die Struktur von Pinacolon wurde im 19. Jahrhundert von Charles Friedel geklärt.

Gewinnung und Darstellung

Pinakolon kann auf mehreren Wegen hergestellt werden. Ein Weg ist durch Pinakol-Umlagerung.

Eigenschaften

Pinakolon hat eine Brechzahl von 1,396.

Sicherheitshinweise

Pinakolon ist brennbar (Selbstentzündung schon bei 24°C) und steht auf der Ausfuhrkontrollliste, da es zur Herstellung von chemischen Waffen benutzt werden kann.

Literatur

  • Ullmanns Enzyklopädie der Technischen Chemie, Band 14, 4. Ausgabe
  • MSDS
  • Herstellungsverfahren